Marrakesch-Tee

MarokKanischer Pfefferminz-Tee

 

Ich kenne den wunderbaren marokkanischen Pfefferminztee seitdem ich 1962 beim Trampen durch Spanien auch mal für eine Woche in Marokko (Tanger & Ceuta) gelandet war. Dort wurde er (es war März) meiner Erinnerung nach mit frischen Pfefferminz-Blättern, die im hohen Tee-Glas hochrankten, kredenzt. Er war genau richtig stark gesüßt, war sehr heiß - und schmeckte nach mehr. Viel später erfuhr ich, von einem in Deutschland lebenden Marokkaner, der gastgebenderweise seinen fantastischen Tee in besonderen Gefäßen zelebrierte, daß ein Geheimnis dieses wunderbaren Tees die Vermischung von Pfefferminz mit Grünem Tee (‘Gun Powder’) ist. Beispielsweise wird meines Wissens in Algerien die Pfefferminze mit Schwarzem Tee vermischt und schmeckt bei weitem nicht so gut!

 

 

 

Die Zubereitung des Tees ist in Marokko eine besondere, langwierige und feierliche Zeremonie, für die wir Deutsche normalerweise wenig Sinn haben. Hier in Deutschland kann man sich jedoch einen annähernd guten Tee ganz schnell & easy machen, indem man sich eine fertige Mischung “Grüner Tee à la Marrakesch” besorgt - und außerdem noch marokkanische ‘Nana-Minze’. Wir haben gute Erfahrung mit einer Teehandlung in Marburg diesbezüglich gemacht. Aber man bekommt solche Mischungen auch im Internet. Beispielsweise hier. Man muß sich halt mal umsehen und kundig machen.

Rezept (1 Liter)

Marrakesch-Tee

Vorbereitung:

Thermos- oder Teekanne (1 Liter) mit heißem Wasser vorwärmen. Dieses Wasser kann später auch zum Vorwärmen der Tassen benutzt werden. Der Tee schmeckt nämlich meiner Ansicht nach am Besten richtig heiß. Auch in Marokko wird er richtig heiß serviert.

Zubereitung:

Der Tee sollte marokkanischerweise, und auch meiner Ansicht nach, richtig satt süß sein - ist natürlich letztlich Geschmackssache. Bzw. jemand, der was gegen Zucker hat, sollte ihn lieber ganz zuckerfrei serviert bekommen.

6 geh. EL Zucker

 

Alles zusammen in einen kleinen Topf geben, aus dem man später gut ausgießen kann (siehe Foto „Blick in die Küche“). Hier nochmal eine Nah-Aufnahme.

1 gestr. EL getrocknete Nana-Minze (siehe Foto „Blick in die Küche“)

1 gestr. EL fertige Marrakesch-Mischung (siehe Foto „Blick in die Küche“)

1 Zweig frische Minzblätter aus dem eigenen Garten oder einem Blumentopf, falls vorhanden

 

1 Liter Wasser

Aufkochen, etwas warten zum Abkühlen, dann in dem obigen kleinen Topf aufgießen und mit einem Holzlöffel umrühren damit sich der Zucker besser auflöst.

Gemäß den Regeln für Grünen Tee darf das Wasser beim Aufgießen nicht kochend sein (80°)!

Genau 2 Minuten ziehen lassen (siehe Foto „Blick in die Küche“), dann durch ein kleines Sieb in die vorgewärmte Kanne gießen, was mir zwar ziemlich contra-intuitiv erscheint, aber dann sogar bei mir dennoch sehr gut klappt. (Siehe Foto „Blick in die Küche“).

 

 

 

 

 

Wer sich das Rezept gerne ausdrucken will, findet hier die entsprechende PDF-Datei:

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick in die Küche:

 

In dem Topf ist unten der Zucker, obendrauf links die Nana-Minze, rechts die fertige Marrakesch-Mischung. Das Sieb kommt später auf die Thermoskanne, wenn man die fertige Tee-Flüssigkeit reingießt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das heiße Wasser darf nicht kochend aufgegossen werden. Nach dem Aufguß zieht der Tee genau 2 Minuten.

 

 

 

 

 

Am Besten die Thermoskanne beim Eingießen des Tees durch das Sieb vorsichtshalber in die Spüle stellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Home] [alphabetischer  INDEX] [Küchen-SPECIALS] [Fleischgerichte  >>>] [Fischgerichte >>>] [Italo-Gerichte >>>] [Spezialitäten >>>] [Suppen >>>] [Salatbeilagen >>>] [Gemüse & Beilagen >>>] [Nachtische >>>] [Kuchen + Torten >>>] [Weihnachtsgebäck >>>] [Spezial-Getränke >>>] [Links-Kabinett]